Eisblutgeschichten – surreale Geschichten
Die Eisblutgeschichten erzählen von Menschen, die Getriebene ihrer Innenwelten sind, ein gefrierender und blutiger Albtraum, ohne ein erlösendes Erwachen.

Der Erzählband ist wenigen Tagen auch als E-Book im i-Bookstore erhältlich.

Das Hörspiel „Friedhof“ wurde im Leipziger Hörspielsommer 2009 für die Endausscheidung nominiert. Hören Sie hier Ausschnitte aus  „>> Friedhof <<“

Die Hörspiel CD zu Eisblutgeschichten enthält fünf Hörspiele. Einige Stücke sind Dramatisierungen der Prosa aus dem Erzählband (Fünf Frauen zum Fünfuhrtee, Reflektionen, Friedhof) und ergänzen die Erzählungen oder werden  durch die Erzählungen ergänzt. Buch und CD bilden eine Einheit.

Zwei Hörspiele basieren auf musikalischen Spiegelungen.  „Reflektionen“ entstand bereits 2001 im Studio von Enrico Mietz In Bruchsal. „Im Meer“ ist die musikalische Umsetzung eines Gedichtes von Anette Butzmann mit Gesang und Keyboards von Johannes Santos.

Das Hörspiel „Dienstfahrt“ erlaubt wegen der besonderen Form nur die Hörspiel-Umsetzung.

Wir sind besonders erfreut darüber, dass wir den hochgeschätzten Hörspiel-Regisseur Leonhard Koppelmann als Verfasser des Vorworts gewinnen konnten. Einige der Hörspiele wurden während mehrerer Seminare in der Bundesakademie in Wolfenbüttel  mit ihm und der Hörspieldramaturgin Hilke Veth (NDR) diskutiert. Das Forum ist für alle Hörspielmacher sehr empfehlenswert (www.bundesakademie.de).

Die CD begann als Autorenproduktion im eigenen HS-Hörspielstudio. Mehr unter
www.eisblutgeschichten.de